Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin (Botox)

Mit den Jahren entstehen Falten, die auch im entspannten Zustand sichtbar sind. Falten sind das Resultat der biologischen, natürlichen Hautalterung.

Dies führt häufig zu einem unerwünschten müden, zornigen oder traurigen Gesichtsausdruck, der von vielen Menschen als störend empfunden wird. Sie fühlen sich zumeist jünger, als ihre Haut sie erscheinen lässt.

Therapiemöglichkeit

Ziel einer Botolinumtoxin-Behandlung (Botox) ist die Verminderung der Muskelanspannung und das Glätten der bereits vorhandenen Falten.

Die bewusste oder unbewusste mimische Aktivität wird reduziert, wodurch die dynamische Faltenbildung abnimmt und die Haut regeneriert wird.

Der Entstehung neuer Falten wird wirksam vorgebeugt.

Die Behandlung der mimischen Falten im Stirn und Augenbereich mit Botulinumtoxin (Botox) gehört heute schon zum nicht mehr weg zu denkendem Standard der ästhetischen Medizin.

Eine Risikoarmut und sichere Handhabung in geübten Händen macht diese Behandlung zu einer der häufigsten Anwendungen in der medizinischen Kosmetik. Es stellt die Gesichtsmuskeln, welche die Faltenbildung im Bereich der oberen Gesichtshälfte verursachen, ruhig.

Die übrig gebliebene Vertiefungen der Haut kann man bei Bedarf mit Hyaluron oder mit oberflächigen Therapien (Mesotherapie, fraktionierte Lasertherapie, Fruchtsäurepeeling, Needeling u.s.w.) behandeln. Die Therapie ist bei uns, Dank spezieller dünner Nadeln ("invisible needle"  von TSK), sehr schmerzarm.

Die Behandlung dauert nur wenige Minuten. Die Wirkung setzt nach 3 bis 7 Tagen ein und hält ca. 3 bis 4 Monate an, nach mehrmaliger Gabe ca. 7 bis 10 Monate.

Die Faltenbehandlung mit Botolinumtoxin lässt Ihr Gesicht wacher, freundlicher und jugendlicher aussehen.

Bitte beachten Sie:
Die hier aufgeführten Informationen dienen dazu, Ihnen diagnostische oder therapeutische Möglichkeiten aufzuzeigen. Die genannten Effekte hängen von vielen Faktoren ab und können von Patient zu Patient variieren. Ein Erfolg der Behandlung kann nicht versprochen werden. Dies ist bei allen medizinischen Behandlungen so, unabhängig, ob diese eine klassische schulmedizinische oder eine naturheilkundliche Behandlung ist.